Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zirkonzahn Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 10. September 2012, 15:52

Nur eben mehr feedback seitens ZZ wäre doch zu erwarten, oder?
Sicher geben dir die einzlenen Leute vom Support auskunft was fehler usw. betrifft, allerdings würde ich mich über ein offizielles Statement freuen.
Bingo!

22

Montag, 10. September 2012, 16:56

Jetzt geht mal von ZZ aus..ihr macht ein Update..es ist nun mal bei jedem komplexen Programm, welches ich kenne...dass nach einem Update irgendetwas nicht so funktioniert wie vorher, oder dass das "Neue" nicht so funktioniert, weil irgendwelche anderen Programme da irgendwie rein fuchteln..super Bsp. war bei mir ein Laptop..nagel neu..ich installier irgend ein Programm drauf..geht die rechte Maustaste nicht mehr..ganz ehrlich..total komisches Problem, aber sowas passiert...da kann der Laptophersteller und der Treiberprogrammierer ja nix für...

Wenn jetzt ZZ jedesmal wenn ein Update raus kommt eine Liste mit Programmbugs ausgibt...wer kauft denn das dann??
Und soooo viele Bugs und Probleme sind es ja garnicht..es ist halt eine Funktion (zb. das angesprochene Einschleifen) welches ja eigentlich geht..nur nicht so wie wir es wollen, bzw wie es angedacht war..aber es geht..und der Support ist immer dabei den Leuten von der Programmierfront auf die Finger zu schauen, aber die müssen ja selbst erst mal schauen, warum, wieso, weshalb jetzt irgendwas nicht funktioniert und was da noch dran hängt..aus einer 0 eine 1 zu machen hat bei solch einer Komplexibilität eines Programms eine riesen Auswirkung..

Naja..kurz gesagt, kenn ich niemanden, der sein Programm verkauft und gleichzeitig eine Bug-Liste ausgibt...
Von daher find ich ein Statement quatsch..
Man kann beim Support anrufen, die helfen einem sofort und dort bekommt man auch gesagt wieso, weshalb, warum...

23

Montag, 10. September 2012, 20:59

Sockelmarker und virtueller Artikulator haben nichts miteinander zu tun und leider ist die Verwendung des VA daher weiterhin nur mit den beschriebenen "Eingriffen" möglich, alles noch sehr umständlich,aber letztlich funktioniert es dann.
Mein Weg: wie an anderer Stelle erwähnt, schleife ich die Gipsmodelle im Arti ein und senke dann mit "Antagonist bearbeiten" den Antgonist im Modellier ab, dank Sockelmarker sind die Kontaktpunkte am Modell zu fast100% identisch mit den virtuellen. Wenn man jetzt nach dem Absenken zwischen 0,1 - 0,5 mm mit 0,01 Schritten wieder anhebt bis die Kontakte gerade verschwinden, kann man den VA verwenden ohne dass er irgendwas anpasst.
Ist zwar etwas Aufwand,aber man kann damit den VA nutzen und sich darauf freuen, dass vielleicht mal ein Kunde anruft und sich über zu wenig Okklusion beschwert :D
Happy CADCAM !

;)Wolly

24

Dienstag, 11. September 2012, 00:05

Ich selbst nutze den VA auch.. nur halt eben noch mit manuellen/virtuellen einschleifen der Modelle... wie beschrieben...

die Sockelmarker haben soweit was mit dem VA zu tun, dass sie dir die Modelle Gelenkbezogen "einartikulieren" eben so wie im realen Arti.. oder denke ich da falsch?

edit.: BTW ich nutze immernoch den manuellen artiscan und matche dann zum overview. :)

liebe Grüße und gute Nacht
Stefan

25

Dienstag, 11. September 2012, 07:13

Stefan, soweit alles richtig, ich wollte nur sagen, dass die Sockelmarker softwaremäßig nichts an den Funktionen des VA ändern bzw. damit zusammenhängen.
Bei perfekt kalibriertem Arti (mit Markersockel) stimmen die Relationen jetzt bei "registrierter Antagonist ohne Arti" zu quasi 100%.
Da ich schon seit Monaten mit meinem Eigenbaumarkersockel mit sogar nur 2 Markern viele Standardarbeiten hergestellt habe, wage ich das zu behaupten, mit 4 Markern ist es perfekt.
Wenn ich viel im Arti einschleife oder nachträgliche Bisserhöhungen verkündet werden, mache ich auch einen Artiscan und matche dann, damit ist man auf der ganz sicheren Seite.
Happy CADCAM !

;)Wolly

26

Dienstag, 11. September 2012, 08:24

Gerade fällt mir nochwas ein,
wie stellt ihr es denn mit Arbeiten an, bei denen sowohl im Ober- als auch im Unterkiefer Zähne restauriert werden müssen?
Bislang mache ich einen Kompletten Scan über das gesamte Modell, Matche das zum Overview und dann die einzelnen Teile zum "komplett" scan.

Gibt es da einen Trick das gesamte virtuelle Modell zu verschieben also alle Teile aufeinmal? :)

grüße

Wolfgang

unregistriert

27

Dienstag, 11. September 2012, 09:03

Hallo Stefan,

die Arbeit kannst du dir sparen ;)
Einfach alles scannen und im Modellier bspw. alle unteren Scandaten anzeigen lassen. Alles andere ausblenden! Dann "Rechtsklick" in den freien Raum und unter beliebigem Namen "Speichern". Wichtig: Als .off speichern! Anschließend kommt die Frage "Nur Sichtbare Teile speichern?" Natürlich "Ja"
Diesen virtuell erzeugten "Übersichtsscan" kannst du nun statt deinem "manuellen Übersichtsscan" zum matchen verwenden. Klingt etwas kompliziert, ist aber ganz einfach und schnell. ;)

Die Idee mit dem größeren Feedback über Probleme/Bugs fände ich auch gut, sicher wäre der Support auch froh, wenn sich manche Fragen dann nicht mehr permanent wiederholen würden. Allerdings habe ich keine Idee, wie sich das effektiv umsetzen lassen könnte.

@Cad-Cammer:
Es gibt gerade im professionellen Bereich sogar einige Firmen, die ihre Software auf Basis solcher "Buglisten" weiterentwickeln. Wohl bekanntestes Beispiel für solch öffentliche Listen ist "Launchpad"

Grüße,
Wolfgang

28

Dienstag, 11. September 2012, 09:09

Wolfgang hat alles gesagt und mit dieser Funktion kann man auch sonst so manche Trickserei machen 8)
.... dafür mag ich die Software....
Happy CADCAM !

;)Wolly

29

Dienstag, 11. September 2012, 09:12

Danke :)

grüße

Wolfgang

unregistriert

30

Dienstag, 11. September 2012, 18:45

Hallo zusammen,

heute ist er angekommen, der "Model Position Detector"
Dank der gigantisch-guten Hilfe beim perfekten Einbinden in's System von Patrick läuft das ganze jetzt auch super. 1000 Dank für die Mühe!

Sockelmarker und virtueller Artikulator haben nichts miteinander zu tun und leider ist die Verwendung des VA daher weiterhin nur mit den beschriebenen "Eingriffen" möglich, alles noch sehr umständlich,aber letztlich funktioniert es dann.
Mein Weg: wie an anderer Stelle erwähnt, schleife ich die Gipsmodelle im Arti ein und senke dann mit "Antagonist bearbeiten" den Antgonist im Modellier ab, dank Sockelmarker sind die Kontaktpunkte am Modell zu fast100% identisch mit den virtuellen. Wenn man jetzt nach dem Absenken zwischen 0,1 - 0,5 mm mit 0,01 Schritten wieder anhebt bis die Kontakte gerade verschwinden, kann man den VA verwenden ohne dass er irgendwas anpasst.
Ist zwar etwas Aufwand,aber man kann damit den VA nutzen und sich darauf freuen, dass vielleicht mal ein Kunde anruft und sich über zu wenig Okklusion beschwert :D


@Wolly:
Nun muss ich dir mal wiedersprechen. ;) Die Sockelmarker sind die Voraussetzung, dass der virtuelle Artikulator nun so funktioniert wie er soll.

Die berühmt-berüchtigte Meldung von Durchdringungen beim Artikulator übernimmt nun dank Markern eine art "Autokorrektur":
Bei der Frage, ob er angehoben werden soll:
- "Ja" hebt den Antagonisten (wie von dir als manuelle Methode beschrieben).
- "Nein" (Empfehlung!) wird der Artikulator geöffnet, bis die Kontakte passen. Also wie im echten Artikulator. Ist noch ein Stück genauer als das bisherige rumgebastel und funktioniert wunderbar.

Sollte man mit den Kontaktpunkten (statt "Durchdringungen anzeigen" nun "Entfernungen anzeigen") im Anschluss nicht zufrieden sein, kann man diese immer noch "von Hand" entfernen und den virtuellen Artikulator erneut starten.
Bei Distanz zum Antagonisten verhält es sich analog, allerdings muss man dann die Inzisalstifthöhe im entsprechenden Dialogfeld manuell anpassen.

Konnte es erst selbst nicht ganz glauben, dass das wirklich funktioniert als Patrick mir das erklärt hat :D Hab's dann gleich ausprobiert und die Kontakte mit denen im Arti verglichen. Wow! Probiert es aus - bin echt beeindruckt was sich hier die letzten Monate bei der Programmierung getan hat.
@Support: Danke für die Einführung in die neuen Funtkionen.

Viele Grüße,
Wolfgang

31

Dienstag, 11. September 2012, 19:34

Ich lasse mir gern widersprechen, aber ich habe das so noch nocht hinbekommen und bevor ich gepostet hatte, habe ich es lang und breit versucht, aber werde es morgen nochmals testen, würde mich ja freuen.....oder habe ich ein Update verpasst???
Happy CADCAM !

;)Wolly

32

Dienstag, 11. September 2012, 20:31

@Wolfgang Danke für die Erklärung dieser Herangehensweise vom virtuellen Artikulator. Jedoch hat sich an diesem Modul seit Monaten nichts mehr verändert. Das heisst, dass man vor den Markern auch schon so arbeiten konnte. Es kostet nur Zeit, Verständnis und den Willen das Modul so zu verstehen.

Grüße
Daniel

Wolfgang

unregistriert

33

Mittwoch, 12. September 2012, 09:49

...Jedoch hat sich an diesem Modul seit Monaten nichts mehr verändert. Das heisst, dass man vor den Markern auch schon so arbeiten konnte...


Ist mir jetzt auch bekannt. Jedoch wurde weder bekannt gegeben seit wann das jetzt so sicher funktioniert (oder habe ich das etwa verpasst?) noch klappte das bei mir ohne Markern aufgrund von Verdrehungen. Hatte immer eine "Kiefersprerre".
Das mit dem manuellen Absenken des Antagonisten hast du mir sogar selbst vor nicht allzu langer Zeit gezeigt :)

@Wolly:
Habe nur das Beta-Update für den Scanner bekommen, sollte aber auch mit der normalen Version funktionieren. Vielleicht wären zumindest 3 Marker noch genauer als deine 2? Könnte mir eine minimale "Kippung" vorstellen bei 2 Markern

34

Donnerstag, 13. September 2012, 09:54

Hallo Wolfgang,
hast du bereits eine Vollanatomische Versorgung über diesen Weg hergestellt?
und wie war die Okklusion?

Kommt diese "Kiefersperre" wohlmöglich vom klassischen Problem Frühkontackte durch das nicht Kieferbezogenen Einstellen in den Virtuellen Arti?

denn beim matchen zum Overview habe ich auch das gleiche Problem, dass er mir den Kiefer sperrt anstatts realistische Kontacke herzustellen, wenn ich auf "no" drücke.

und Beta-Update? :).. was ist neu?

grüße
Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stefan« (13. September 2012, 10:22)


Wolfgang

unregistriert

35

Donnerstag, 13. September 2012, 11:17

Servus Stefan,

konstruiert ja, geschliffen wird sie aber erst nächste Woche :)

Das Problem mit der "Kiefersperre" verstehe ich selbst nicht ganz.
Kann lediglich die Erklärung von Patrick wiederholen. Demnach gibt es ohne den Markern Probleme mit den Achsen, was beim Klick auf "Nein" zu benannten Problemen führen kann. Angeblich funktioniert das nur mit "Position Detector" zuverlässig? (Hoffe ich habe das richtig wiedergegeben)

Weiß jetzt nicht sicher, ob das Scansoftware-Update nicht sogar schon freigegeben wurde? Es werden Treiber des Scanners upgedatet, angeblich mit höherer Genauigkeit & Geschwindigkeit. Allerdings war das Update nicht ganz unproblematisch zum installieren. Man sollte sich also Zeit nehmen. Der "Position Detector" wird in dieser Version noch besser unterstützt.
Ach ja, "Adruck-Scan" ist nun auch möglich. Hab's gleich getestet, funktioniert, ist aber sehr schwierig einen Abdruck optimal zu erfassen.

Kannst ja mal anrufen, auch wegen dem Thema Datenbank ;)

Viele Grüße,
Wolfgang

36

Donnerstag, 13. September 2012, 13:15

Also das Update für den Scanner ist eigentlich freigegeben..und ist, wie schon gesagt, für die Marker am Sockel und für höhere Geschwindigkeit..bei der Präzision weis ich nichts..

Der Abdruckscan fetzt..ich benutz den jetzt immer für den Gingivascan...einscannen..umstülpen..zusammen matchen..super Gingivascan ;)

37

Donnerstag, 13. September 2012, 15:05

Oooooohhh,ich auch,ich auch Abdruckscan....!
Einfach über den Updater installieren oder wie?

38

Donnerstag, 13. September 2012, 15:52

Jeder der nicht auf der Version V2.1.2635 ist, kann sich unter support@zirkonzahn.com mit der Teamviewernummer und nem netten Gruß melden.

Wir lassen uns was einfallen um die Unsicherheiten zu beseitigen.

Grüße
Daniel

39

Donnerstag, 13. September 2012, 16:14

Danke schön!

lg

40

Donnerstag, 13. September 2012, 17:50

Hallo,

ich habe heute den ganzen Tag zusammen mit Daniel vom Support versucht, die Marker in unser System zu integrieren. Da wir als Modellsystem das von Model Tray haben, sind die Modelle nicht so in den Sockelmarker zu bringen, dass es Problemlos geht. Die Modelle sind nach dorsal einfach zu lang, vor Allem dann, wenn auch noch ein Gesichtsbogen genommen worden ist.
Das Ergibnis unserer Bemühungen ist nun, dass ich zwei Marker in einer Aufnahme habe und die anderen Beiden auf die restlichen Aufnahmen verteilt habe...
Ausserdem werde ich ein paar einartikulierte Modelle (mit Gesichtsbogen eingestellt) nach ZZ schicken- zum Basteln.

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher