You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Zirkonzahn Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, July 26th 2012, 11:11am

Frage zur Präparationsgrenze

Ich habe eine Frage an Euch. Ich habe das Problem, dass ich beim Festlegen der Präparationsgrenze am Stumpf finde, dass diese immer nach der Erstauswahl zu hoch ist und ich Sie dann manuell runter setzten muß. :huh: Das kostet Zeit und nervt. Ich habe bereits Teile rausgefräst, diese sind aber zu Kurz, wenn ich es bei der Erstauswahl belasse.

Danke für Eure Hilfe Sven
TopScanner has attached the following file:
  • Präpgrenze.JPG (34.42 kB - 77 times downloaded - latest: Sep 10th 2015, 10:26pm)

2

Thursday, July 26th 2012, 11:56am

Hi,

du könntest versuchen deine Stümpfe noch ein wenig mehr zur Hohlkehle zu präparieren.

grüße Philipp

3

Thursday, July 26th 2012, 12:08pm

Moin TopScanner!

Naja,zu kurz bei abgerundeten Präps im my-Bereich (im my-Bereich ist ja irgendwie alles rund.Seinen Teil dazu beitragen tut,denke ich,auch die Software durch die Verrechnung der Triangulation.Wenn ich das mal so Laienhaft ausdrücken darf!!!!)
So richtig Kanten gibt es nicht,wo man sagen kann hier isse die Präp!
Ich sehe immer zu die Präp untersichgehender zu gestalten.Ist leichter für die Software und für mich.
Muss aber mindestens immer 2-4 Pünktchen verschieben.Das ist für mich absolut im grünene Bereich!
Bei dem Thema kannst Du übrigens auch ganz gut durchdrehen,denn je nachdem wie die Lichtreflexion ist,findest Du eine neue Präplinie.
Hier kannst Du noch vielleicht ein paar Tipps bzw. Erfahrungen erhaschen:
Randerkennung bei Präparationen
Auf deinem Foto bzw. in der Lupe kann ich aber sehen das die Software Dir die Linie direkt oben draufgelegt hat.Also dort wo Sie sein sollte.Die Frage ist ob die Lupe nicht die genauere Variante ist.Denn würdest Du den Stumf ein Bisschen mehr ins Licht drehen,würde sich die "Licht-Präp" versetzen.
Wir sind zur Zeit Super-Happy mit den Ergebnissen.
Hoffe Dir geholfen zu haben :-)

4

Thursday, July 26th 2012, 3:15pm

3D-Navigator/Mouse

Hallo zusammen

Ich benutze den 3D-Navigator/Mouse den Zirkonzahn im Angebot hat. So kann ich die Lichtreflektionen beim "umfliegen" Stumpfes gezielt für mich nutzten. Die linke Hand bedient den 3D-Naviagator und die rechte Hand die normale Maus. Stimmt für mich so sehr gut, auch bei der Konstruktion ist für mich so das Arbeiten stimmiger. Das Ausnutzen der Lichtreflektionen erinnert mich an die alte Software von Nobelbio(un)care, da gab es eine Funktion, in der man den Lichteinfall verändern konnte und so die Präplinien-Bestimmung vereinfacht wurde.
Hust, hust, ich weiss, aber schliesslich gibt es für vieles ein Erstesmal und Nobel-Procera war nunmal mein Einstieg in die computerisierte Zahntechnik, schäme mich nicht deswegen sondern freue mich, dass ich nun ein System habe das mir Spass macht und mich "befreit"! :thumbsup:

Liebe Grüsse aus der sommerlich heissen Schweiz.

Silvan

5

Thursday, July 26th 2012, 4:00pm

Hallo,
ich war bislang auch immer sehr zufrieden mit der Automatisch erkannten Präpgrenze,
teilweise gehe ich nichtmal mehr in das "anpassen" rein sonder drücke direkt auf weiter... so gut sind die Ergebnisse,
das auch unter dem Mikroskop bei allen Materialien.

Wolly beschreibt hier das ganze auch sehr Interessant.

http://www.forum.zirkonzahn.biz/index.ph…light=Pr%C3%A4p

Ich schleife mir selten eine richtige Hohlkehle sondern mehr einen 90° Winkel, habe so bessere Erfahrungen gemacht. Aber aufpassen, je Schärfer die Kante wird desto schlechter erkennt der Scanner Sie!

Grüße
Stefan

Wolfgang

Unregistered

6

Friday, July 27th 2012, 9:36am

Hallo Sven,

also ich kenne dein Problem auch (nur zu gut)

Zitat:
"Das kostet Zeit und nervt."
Dito!

Etwas schneller und einfacher geht es mit umgestellter Beleuchtung ("Expert" - "Beleuchtung" - "AN")
Ansonsten hilft es wirklich, beim Unterschleifen der Präpgrenzen etwas zu experimentieren. (Möglichst scharfe Kante, aber nicht zu spitz bzw. zu stark unterkehlt) Ich habe so bei Hohlkehlen inzwischen relativ gute Vorschläge - Bei "zackeligen" Tangentialpräps leider nach wie vor zu viele "Abkürzungen".
Insgesamt neigt das Programm aber wohl dazu, die Präp im Zweifelsfall eher zu kurz als zu lang zu bestimmen.

7

Tuesday, July 31st 2012, 2:50pm

Die Qualität der Bilder ist wegen der Komprimierung schlecht aber ich glaube man sieht das nötige. Bild 1 ist lediglich die visualisierte Version des Stumpfes wenn Ihr so wollt graue Folie übers Mesh gezogen und geglättet. Bei Beleuchtung ein aus auf mehr dann nochmal auf mehr und schon taucht die triangulation auf. Um Datenmengen klein zu halten wird je nach Oberlächenbeschaffenheit bzw. Formänderung mehr oder weniger trianguliert. In dem Fall ist in der Mitte die Präpgrenze eher eine Fläche mit leichter Kante deshalb wenig Dreiecke, distal dagegen sehr ausgeprägte Kurve mit schärferem Übergang der Präp zum Restmaterial , deshalb erhöhte Punktdichte um die Form beschreiben zu können. Die Software versucht nun beidem gerecht zu werden wobei Sie sich bei diesen sanften leicht nach außen abfallenden Teilen schwerer tut ( siehe das Bild von Topscanner auf der linken Seite ).Mit dem 0,3 er Rosenbohrer an schwierigen Stellen einen kleinen Punkt machen und oder mehrere Punkte mit der Lupe vorgeben meist reichen bei schwierigereren Sachen 4 , der erste sucht automatisch einfach noch ein paar dazugeben und erneut auf Start dann korrgiert die Software.
cadfan has attached the following files:

Wolfgang

Unregistered

8

Friday, August 10th 2012, 1:51pm

Hallo cadfan,

tolle Zusammenfassung! Leider habe ich das mit dem 0,3er Rosenbohrer nicht kapiert. Wo genau machst du denn die Punkte?

MfG,
Wolfgang

9

Friday, August 10th 2012, 5:25pm

Hallo cadfan,

tolle Zusammenfassung! Leider habe ich das mit dem 0,3er Rosenbohrer nicht kapiert. Wo genau machst du denn die Punkte?

MfG,
Wolfgang


Hallo Wolfgang ich hab noch mal ein paar Bilder gemacht bei dem ersten Bild sucht die Software automatisch Bild 2 zeigt die 0,3 er Marker Bild 3 die zugefügten Punkte und 4 die Korrektur nach erneutem Start beim 5 Bild hab ich in die präp eine leicht nach außen abfallenden slice gemacht sieht man schlecht die präp ist beim Punkt die Software geht aber nach innen weil da eine Kante ist die dem sonstigen Verlauf entspricht Rest folgt
cadfan has attached the following files:

10

Friday, August 10th 2012, 5:29pm

So noch der Rest mit dem Kinken ist nur in der nicht triangulierten Version einigermaßen zu erkennen. Ein schönes Wochenende
cadfan has attached the following files: