You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Zirkonzahn Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, January 27th 2011, 12:21pm

F:Wie klappt der Artiscan

Hallo Kollegen,

wie klappt es bei euch mit den selbst registrierten Artis?

Könnt ihr Arbeiten ohne jeweiligen (Projekt)Artiscan machen ? Stimmen die Relationen?

Stellt ihr Mounting- Höhe ein oder nicht?

Was passiert, wenn ihr euer Projekt ohne zugehörigen Artiscan öffnet? und was passiert, wenn ihr den Artiscan nach dem erstmaligen Öffnen im CAD doch noch nachschiebt, und dann CAD damit neu startet? Passt dann die Artikulation ?

Könnt ihr mal ein bisschen berichten? Bin etwas ?(
Happy CADCAM !

;)Wolly

2

Thursday, January 27th 2011, 1:14pm

Hallöchen^^

Aaalsooo... ich hab damit schon etliches hergestellt.
Es klappt eigentlich wirklich gut, wenn es denn klappt. Ich hab öfter das Problem, dass er den Artiscann nicht fertig gegistrieren kann, also die Modellscanns nicht mit dem Artiscann zusammen matchen kann...
Er sagt dann einfach "Scan failure" und dann muss man doch nen quetschbiss nehmen.
Aber wenn es dann doch funzt, dann stimmt die Okklusion wirklich super- mind. genau so wie mit dem Quetschbiss, aber eher besser.

Man kann natürlich weiterhin aussuchen, was man macht, ob mit Biss oder Arti, aber natürlich in der Projektdatei schon festlegen, sonst weiß er's ja nich :thumbup:

Ich stelle nix bei der Mountinghöhe ein.

Also wenn du im Projekt einen Arti angegeben hast und den dann nicht einscannst, dann hat er ja die Modelle zu ein ander noch nicht Positioniert, was dann heist, die liegen irgendwo im "freien Raum"- wahrscheinlich übereinander...oder so

Wenn man dann !!in der Projektsoftware!! nochma auf "Scannen" klickt, dann kann man ja den vorhanden "Scannstatus", also alles was man schon gescannt hat wieder laden und den Artiscan dann nachträglich machen. Damit werden die Kiefer dann zu einander angepasst und die Okklusion stimmt...bei erfogreichem Artiscan^^

Muss aber zugeben, dass ich mitm Biss scannen schneller fertig bin beim scannen.

Ich würde sagen das es jetzt noch unnötig ist, mir Arti einzuscannen, da es erst einen Sinn macht, wenn der virtuelle Artikulator verfügbar ist...oder?

Grüße aus WB :D

3

Friday, April 29th 2011, 7:04pm

wie habt ihr denn eure Artis registriert?
Habe jetzt den virt. Artikulatur... und auch das problem das ich nach dem erfolgreichen matchen virt. einartikulieren will und dann
sind die modelle wieder auseinander ??!?!!! wohl gemerkt nach dem virt. einartikulieren.....
wie macht ihr das ?
Ok habe festgeste.lt, das der artikulator-scan wieder entfernt werden muß.....
(Im Bild nicht sichtbar)
trotzdem eine knifflige nuß....
wie geht ihr vor?

weiterhin sind die modelle nach erfolgreicher Artikulationsbewegung wieder auseinander....
woran liegt das?
ProDent-Neumann has attached the following file:

This post has been edited 6 times, last edit by "ProDent-Neumann" (May 1st 2011, 5:56pm)


4

Monday, May 2nd 2011, 12:27pm

Also soweit wie ich weiß, fuktioniert der virtuelle Arti noch nicht richtig, kann aber auch sein, dass ich schon wieder mal ein Update verpasst habe...aber wir haben ihn auf Grund der Auskunft, dass er noch nicht richtig geht noch nicht gekauft...warten aber total gespannt schon drauf!!

Würde mich über ein Kommentag fon ZZ sehr freuen^^

Grüße aus Wittenberg

5

Monday, May 2nd 2011, 6:49pm

ALSO MEIN PROBLEM wurde vom Support heute in gewohnter, hervorragender , Weise geklärt.
Der virt. Arti benötigt noch ein bisserl Übung und Zeit ABER ER FUNKTIONIERT!
Danke Daniel :-)
Empfehlen kann ich auch das upgrade "Perfekt Smile!"

6

Friday, May 6th 2011, 3:55pm

Hallo Prodent...könntest du die Lösung vielleicht hier rein schreiben, dass der Nächste, der das Problem hat schnell drauf reagieren kann?

Grüße aus Wittenberg^^

7

Saturday, May 7th 2011, 2:08am

des rätsels lösung war: ein separates abspeichern der aktuellen position der modelle bzw. scans an aktueller position. schwer zu beschreiben ...

This post has been edited 1 times, last edit by "ProDent-Neumann" (May 7th 2011, 2:23pm)


8

Monday, May 30th 2011, 3:41pm

ma ne ganz blöde frage, habe heute die artikulatorhalterung bekommen, aber es scheint was zu fehlen. wie wird den das teil im scanner positioniert?
warscheinlich total simpel :)

mfg

9

Monday, May 30th 2011, 3:52pm

Hi..gehst du auf Zirkonzahn.de..dann dort auf Cad/Cam..und dann ganz unten auf die Gallerie..da sieht mans schön^^

10

Tuesday, May 31st 2011, 9:42am

ja. ich meine wie wird die halterung im scanner befestigt, die wird ja nicht nur auf die splitexplatte gesetzt oder?

11

Tuesday, May 31st 2011, 10:01am

nee nee, du machst die Halterung, wo du normalerweise die Modelle drauf machst koplett raus. Dann hast du hinten im Scanner die große Platte, die silberne. Die ist magnetisch! Dort packst du dann die Halterung samt Arti drauf ran...keine Angst..der Magnet hält das!!! Mach aber die Klappe trotzdem beim Scannen zu...einmal isser mir bis jetzt abgefallen^^

Wennd nich weiter kommst, ruf einfach ma schnell an und verlangst nach Vinzenz... ;)
Cad-Cammer has attached the following file:
  • Scanner_S600.jpg (64.95 kB - 19 times downloaded - latest: Feb 3rd 2014, 11:19am)

This post has been edited 1 times, last edit by "Cad-Cammer" (Jun 24th 2011, 1:50pm)


12

Tuesday, May 31st 2011, 10:46am

oh man, was bin ich für ein depp, wie peinlich. hatte die ganze zeit im kopf das die artihalterung in der selben position wie die modellhalterung stehen muss:D
boing

thx vinzenz

13

Tuesday, May 31st 2011, 12:19pm

Is doch nich schlimm..man kann ja nich alles wissen :thumbsup:

14

Friday, June 24th 2011, 1:46pm

So!
Ich habe jetzt schon eine Zeit lang den virtuellen Arti zum ausprobieren bekommen ;)

An sich schon wirklich gut!
Optisch sehr schön. Die Kieferbewegungen werden auch animiert dargestellt.
Es können alle Werte (Bennet-Winkel, Gelenkbahnneigung, Immediate-Sideshift -> alles jeweils links & rechts einzeln)individuell, entsprechend z.B. einer Cadiax- Vermessung, eingegeben werden.
Alle Bewegungen (Protrusion, Retrusion, Laterotrusion nach beiden Seiten) können auch mit individuellen Daten "gefüttert" werden.
Beim modellieren werden sofort alle Kollisionen angezeigt, ohne jedesmal die Bewegungen ausführen zu müssen, da die Bewegungsbahnen gleich gespeichert werden.

Alles an sich super!
Da Problem ist nur, das man !!momentan noch!! die Modelle "manuell einartikulieren" muss. Das heist, die Modelle stehen im virtuellen Arti nicht dort, wo sie eigentlich hin gehören. Das wiederrum hat dann zur Folge, das die Bewegungsabläufe im virtuellen Arti nie 100% wie im realen Arti ablaufen, da man die Position garnicht 100% übernehmen kann.

Ich habe aber gerade eben mit dem 5* Support gesprochen. Dort sagte man, dass es in +2 Monaten ein Update der Scannersoftware geben wird & auch Marker für die Modelle, womit man dann in Zukunft die Position der Modelle im realen Arti in den virtuellen übertragen kann.

So gesehen, kann ich den Arti bis jetzt für "geschrumpfte" Konstruktionen verwenden (was ja immer noch besser ist, als gar keinen Arti zu benutzen), aber leider noch nicht für vollanatomische Arbeiten.

Hoffe ich konnte damit einige Fragen schon vorweg beantworten^^

Schöne Grüße aus Wittenberg :thumbsup:

15

Monday, November 28th 2011, 12:39pm

Moin Cad-Cammer!

Wollte Dich (natürlich auch alle anderen!) mal fragen wie es denn gegenwärtig mit dem Arti-Scan so ausschaut.
Okklusion,Lateralbewegungen,Modell-Position usw.usf.
Hat es sich bei Euch schon mittlerweile bewährt mit dem visuellen Arti. von Anfang bis Ende die Arbeiten zu gestalten?

16

Monday, November 28th 2011, 1:05pm

Hi, also an sich hat sich schon sehr viel zum Positiven bewegt.

Für vollverblendete Arbeiten benutze ich den virt. Arti jetzt immer. Bei Prettauarbeiten bin ich noch etwas am "basteln", da die 100%-ige Positionierung von OK zu UK bei mir noch nicht wirklich klappt. Letzte Woche hatte ich eine Arbeit, bei der ich nach dem Sintern doch massiv einschleifen musste. Wiederum hatte ich dann heute eine Arbeit, bei der ich gegeneinander mit dem virt. Arti modelliert hab und das hat einwandfrei gepasst-in der Okklusion sowie auf dem Modell und bei den Bewegungen. Jetzt muss ich nur noch den Fehler finden und dann bin ich damit vollends zufrieden.
Ich mache allerdings einen manuellen Artiscan und matche den Artiscan dann zum OK und dann den UK zum "angematchten" Artiscan und dürfte dann eine genaue Positionierung von OK zu UK haben.

Die Positionierung der Kiefer (also das einartikulieren) im Arti funktioniert jetzt tadellos, wenn man den Arti richtig kalibiriert hat.
Ich würde aber empfehlen den Sockelhalter nicht auf 15 sondern auf Anschlag unten zu lassen, weil die Position wesentlich besser "wieder zu finden" ist, als wenn ich jedesmal genauestens schauen muss, ob ich auch wirklich bei 15 bin...also den Arti auch bei Anschlag kalibirieren!

Ich hoffe das beantwortet deine Frage^^

P.s: Es sollen noch irgendwelche Marker kommen für den Arti..wie oder wofür die genau sind weiß ich leider nicht!

Schöne Grüße aus Wittenberg :thumbsup:

17

Monday, November 28th 2011, 1:19pm

Super Infos von Dir!
Informier uns bitte unbedingt wenn Du den Fehler gefunden hast.

Viel Erfolg bei der Suche!

Schönen Gruss ;-)

18

Monday, November 28th 2011, 8:23pm

Hallo,
mal ein kleines review von mir...

ich scanne den Artikulator.. also beide Modelle in Okklusion ausschließlich über einen manuellen arti scan.
und gehe dann genau so vor wie es Cad-Cammer beschrieben hat. (schade ist hier nur, dass wie nicht die gleiche Position wie im echten Arti haben das mit den Scanmarkern ist mir allerdings zu aufwendig...)

Im modellier gehe ich hierzu aus dem wizzard raus und lade mir das artioverview.off als visuallisierungs mesh in das Programm rein...
jetzt kann ich einfach das Overview zum OK bzw. UK. und dann den UK bzw. OK zum Overview... also in Okklusion matchen.
hier matche ich immer zuerst mit dem Kiefer auf dem die Restauration hergestellt werden soll.. (sonst muss man die scans für die Stümpfe und für die Restbezahnung und geg. Gingiva usw. einzeln matchen... bei Arbeiten bei denen sowohl im OK als auch im UK Restaurationen anzufertigen sind bleibt das natürlich nicht aus.)

natürlich müsst ihr die Scans die ihr verschoben habt erneut abspeichern...

So,
jetzt zum Problem mit Vollanatomie, Okklusion und virtuellem Arti.
Das Problem mit dem massiven einschleifen an dichtgesinterten Kronen/Brücken kenn ich nur zu gut...

Nur woran liegt das?
nach etlichen Versuchen und ausprobieren hab ich den Fehler im System gefunden ;)
ist euch denn auch aufgefallen das Arbeiten die ohne Virtuellen Arti hergestellt wurden besser passen (also Okklusion) als welche mit?
das war der erste punkt der mich zum nachdenken angeregt hat...

Das Ergebniss war dann folgendes...
alles ohne Virtuellen Arti herstellen, ok klasse werden sich jetzt einige denken, (dazu aber später.)
das dachte ich mir auch... aber als ich dann irgendwann eine Perfeckte Okklusion hinbekommen habe... sogar Shimstockfolien genau... war mir das egal...

Shimstockfolien genau ist relativ einfach...
ihr Artikuliert eure Modelle ganz normal ein.. und schleift dann halt wie gewöhnlich auf vielkontackte bzw. halt nach Shimstockprobe ein...
So, Modelle abdampfen und nochmal auf Okklufolie beissen lassen.. um alle kontackte zu sehen die das Modellpaar aufweist...

jetzt die systematik verfolgen die ich oben berreits beschrieben habe.. also manueller Artiscan usw.

jetzt habt ihr die möglichkeit Kontackpunkte anzeigen zu lassen.. einfach auf Antagonsit drücken.. und links bei dem Pfeil das häcken bei "auch gesunde Zähne markieren", oder so ähnlich, auswählen. Ihr werdet feststellen, dass die Kontackte im Programm nicht denen auf dem Modell entsprechen.

Wie bekommen wir nun die Kontacke welche auch das Modellpaar zeigt?

ausserhalb des Wizzards gibt es den Punkt "Korregiere Antagonist".
dort habt ihr die Möglichkeit den Antagonisten in der Position zu verändern.. (mittlerweile sogar in 0,01mm Schritten auf der Z-Achse)
jetzt könnt ihr den Antagonisten Schrittweise absenken bis ihr alle Kontacke habt.

und Fertig ist die gewünschte Shimstock Okklusion... klappt natürlich nicht immer... aber es ist nurnoch ein minimales einschleifen notwendig.., dass ist mir manschmal sogar lieber die okklusion nochmal per Hand steuern zu können...


So, nachdem ich ettliche Vollanatome Restaurationen (sowohl PMMA, Prettau als auch Wachs) angefertigt habe
und mit meiner Okklusion immer perfeckter hinkam, hat es mich irgendwann gestört, dass es manchmal bei Funktionsbewegungen hakt.

Dazu hab ich wieder den Virtuellen Arti ausgepackt... :(
nach genauer Analyse hab ich festgestellt, obwohl ich immer bei dem dialog den er anzeigt auf nein gedrückt habe, also ob er die durchdringungen entfernen soll, dennoch diese Entfernt...
Tja was nun, nach vielen fehlversuchen hab ich dann doch den Daniel vom Support per Skype angeschrieben (danke an dieser Stelle ;-) )
er meinte ich solle doch einfach auserhalb des Wizzards den Antagonisten Freiformen... also einfach die Durchdringungen die ich durch das Absenken des Antagonisten erhalten habe im Freiformer entfernen. (warum ist mir das nicht eingefallen :P )
gesagt getan... und siehe da.. es funktioniert... leider noch etwas viel Aufwand... aber das Ergebnis spricht für sich.

er meinte übrigens auch noch, dass wenn man nein auswählt bei diesem Dialog.. es ein Fehler sei dass er dennoch die Durchdringungen zurrücksetzt, der Arti funktioniert eben nicht wenn sich zwei meshs durchdringen...
irgendwann soll in einem Update wohl kommen dass man den Antagonisten genau so abschneiden kann wie bei dem punkt "Antagonist anpassen" (also das Abschneiden der Durchdringungen an der Modellierten Krone)

ich hoffe ich konnte helfen,
wenn ihr fragen habt einfach PN an mich... dann auch gerne per Telefon, oder Skype

grüße
Stefan

19

Monday, November 28th 2011, 9:21pm

Da es noch relativ viele Fragen und Unklarheiten bezüglich des Artikulators / virtuellen Artikulators gibt, möchte ich versuchen diese Unklarheiten zu beseitigen.

F: Braucht es das Modul "virtueller Artikulator" um gegeneinander modellieren zu können?
A: Nein, dieses Modul wird benötigt um die virtuellen Kaubewegungen zu simulieren. Man kann auch mit der statischen Okklussion gegeneinander arbeiten.

F: Mein Kiefer wird verkehrt im Zirkonzahn.Modellier dargestellt, was lief schief?
A: Hierzu gibt es drei Möglichkeiten:
1. Im Archiv wurde vergessen den Antagonisttypen umzustellen. Dieser sollte auf registrierter Antagonist oder auf Artikulator gestellt werden.
2. Im Scanprogramm wurde bei der Artikulatorauswahl - Artex with Marker ausgewählt. Diesen sollte man schnellstmöglich löschen und nicht mehr verwenden.
3. Bei der Artikulatorregistrierung wurde der Initialstift zu wenig erhöht. Auch wenn, laut manchen, bei einer Erhöhung von 1 cm, ein ganzer Elefant reinpasst, sollte diese Erhöhung gemacht werden, da der Scanner die Öffnungsachse des Artis erfasst.

F: Wie registriere ich einen Artikulator richtig
A: Auf dem Desktop befindet sich eine Anleitung. Für die optimale Registrierung sollten folgende Sachen vorbereitet werden
- eine Artikulatorhalterung
- eine zum System passende Splitcast Halterung
- eine Positionierschablone
- ein schönes vollbezahntes Model
- ausgedruckte Marker mit einem Außendurchmesser von genau 4mm
- eine Halterung welche die Splitcasthalterung immer auf der selben Höhe blockiert und vor einer Möglichen Rotation schützt und ein wenig Zeit
Es sollte darauf aufgepasst werden, dass die Marker-Streifen im Camera-Live-View gut sichtbar sind

F: Muss man diese Streifen auf jedes Modell aufkleben?
A: Nein, in dieser Version muss man die Marker einmalig für die Registrierung verwenden.

F: "Er sagt immer no socket marker found" - Was bedeutet das?
A: Die Software ist für eine zukünftige Veränderung vorbereitet und sucht nach Markern, welche die Ausrichtung der Splitcast Halterung definieren. In diesem Fenster sollte die Sockelhöhe nochmals kontrolliert und auf ok geklickt werden.

F: Was gebe ich im Archiv an?
A: Registrierter Antagonist oder Artikulator

F: Was ist der Unterschied zwischen Registrierter Antagonist und Artikulator?
A: Registrierter Antagonist: Normaler Scan mit einem bereits registrierten Artikulator. Der virtuelle Arti kommt nicht im Zirkonzahn.Modellier innerhalb des Wizzards. Diesen Punkt kann man außerhalb ansteuern.
Artikulator: Ein Scan mit einem bereits registrierten Artikulator. Die Artikulator Registrierung ist für eine erneute Registrierung auswählbar, diesen Punkt braucht es aber normalerweise nicht. Der virtuelle Artikulator kommt automatisch innerhalb des Wizzards.

F: Die Kiefer sind im Modellier leicht außeinander geschoben, was ist passiert?
A: Es wurde mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mit einer Blockade für die Splitcasthalterung gearbeitet. Kleine Rechnung: Wenn man die Halterung auf 15.1mm positioniert bei der Registrierung - Beim nächsten Scan auf 14.9 scannt, haben wir eine Differenz von 0,2mm. Diese summiert sich pro Kiefer -> 0,4mm Abweichung.

F: Ist Zirkonzahn dabei eine Halterung zu bauen?
A: Ja, die Prototypen sind in der Testphase.

F: Der virtuelle Arti zieht die Kiefer außeinandern, wenn ich ihn starte, warum macht er das?
A: Der virtuelle Arti kann nicht mit Durchdringungen arbeiten. Diese beseitigt er, egal ob man im Auswahlfeld "Ja" oder "Nein" anklickt. Durchdringungen abschneiden Ja: Die Kiefer werden nach oben und unten verschoben bis nur noch Kontakt da ist. Durchdringung abschneiden Nein: Die Kiefer werden nach vorne und hinten verschoben und noch sonst wohin.

F: Was kann man dagegen machen?
A: Man kann die Positionierung der Kiefer nochmals kontrollieren und auch verschieben. Wenn einem die Position der Kiefer aber genau so passt, hat man die Möglichkeit außerhalb des Wizards die Bereiche der Durchdringungen freizuformen.
Somit kann man die Kiefer virtuell einschleifen.

F: Wie kann ich Scans oder Nachbarzähne freiformen?
A: Dieser Punkt ist außerhalb des Wizards mit der rechten Maustaste zu erreichen. Er befindet sich im Menüpunkt Extras und nennt sich: "Scandaten Freiformen". Somit können alle Durchdringungen entfernt werden und die Kiefer bleiben an Ort und Stelle.

F: Wie merke ich, dass alles geklappt hat?
A: Im Punkt - am Antagonisten anpassen - ist der Button für dynamische Bewegung aktiv und kann selektiert werden.


Grüße
Daniel

20

Tuesday, November 29th 2011, 10:19am

Danke Stefan,Danke Daniel!

Beeindruckt mich echt stark wie hier einige Jungs mit der Software jonglieren.Ihr seid echt Experten.Respekt!!!!
Leider ist das Thema Arti.-Scan für die anderen Scanner-Kollegen bei uns viel zu kompliziert bzw.wissenschaftlich.Es fällt mir schwer einen Handwerker zum IT-Spezialisten umzuschulen.Ich hoffe das die Software noch einfacher wird und alles automatisierter abläuft.Wir werden einfach noch warten!
Mit dem Double-Scan von Wax-Up´s dagegen kommen wir sehr gut zurecht und die Einweisungen mit den Kollegen beschränken sich dadurch auf die wichtigen Gebiete (Scan,Modellier,Nesting u.Fräsmaschine!).
Auf jedenfall danke nochmal für die Erläuterungen von Euch.Werde das Thema attackieren sobald ich die Geduld dafür habe ;-)

Schönen Gruss an alle.