Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Zirkonzahn Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 19. September 2008, 11:55

Stellungsnahme Enrico Steger

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

an dieser Stelle möchte ich gern meinen Standpunkt zum Gebrauchsmusterrechtsstreit mit der Amann Girrbach AG deutlich machen und meine Vorgehensweise erläutern.

Ich habe in Österreich eine gerichtliche Überprüfung in die Wege geleitet, die klären sollte, ob Amann Girrbach mit dem Ceramill Base Gerät meine technischen Schutzrechte am Zirkograph verletzt. Nun ist in dieser Hinsichtin Österreich entschieden worden und hat zur Folge, dass Amann Girrbach die Produktion und den Verkauf des Ceramill Base Geräts in Österreich sofort einstellen muss. Des Weiteren ist Zirkonzahn berechtigt, alle Labore, die das Ceramill Base Gerät besitzen oder besessen haben, auf Geldersatz (z.B. entgangene Lizenzgebühr) zu verklagen.

Das Ausschöpfen aller zur Verfügung stehenden rechtlichen Mittel in diesem Fall ist letztlich eine Reaktion auf die wenig ehrenvolle und dreiste Vorgehensweise einiger Wettbewerber.
Meine Erfindung, in die ich sehr viel Herzblut, Ideen und Zeit investiert habe, wurde trotz eingereichter Patentanmeldung von bestimmten Konkurrenten einfallslos kopiert, um daran einfach und schnell mitzuverdienen. Das Investitionsrisiko sowie die Entwicklungsarbeit musste ich jedoch alleine tragen.

Zudem werden die Mitbewerber nicht müde, ständig falsche und imageschädigende Gerüchte über Zirkonzahn und mich zu verbreiten, nur um daraus einen Verkaufsvorteil zu erzielen. Ich möchte mich auf einen solchen, unehrenhaften Umgang miteinander nicht einlassen und lasse lieber die jeweilig dafür zuständigen Gerichte über Gerechtigkeit oder Ungerechtigkeit entscheiden. Außerdem weise ich darauf hin, dass ich zu keinem Zeitpunkt eine Genehmigung zum Nachbau des Zirkograph an andere Unternehmen vergeben habe und auch nicht im Geringsten in Erwägung ziehe, Zirkonzahn zu verkaufen oder mit einem anderen Unternehmen zu fusionieren.

Ich habe Zirkonzahn mit großer Leidenschaft und Engagement aufgebaut und werde gemeinsam mit dem gesamten Team auch in Zukunft weiter hart daran arbeiten, Produkte auf den Markt zu bringen, die dem Zahntechniker Arbeitserleichterung und Freude zugleich bringen - und das zu absolut fairen Preisen - nicht zuletzt, um auch die großen Firmen ein bisschen aus der Reserve zu locken.

Liebe Grüße aus Südtirol
Enrico Steger