Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 24. März 2010, 18:24

Prettaumalfarbe

Hallo,habe heute vier Prettaumolaren fast fertiggestellt,aber leider den Nachmittag total mit der Farbe gekämpft.Kronen haben alle super gepasst,habe
sie abgestrahlt und dann mit der Malfarbe(es ist die D3)bemalt und zum Fiexierungsbrand ab in den Ofen.Beim Auftragen der Farbe habe ich schon irgendwie nicht so wirklich den D-Ton gesehen,es ging mehr so in die bräunliche Richtung (A3,5etwa).Nach dem Malbrand und späteren Glanzbrand
war ich echt enttäuscht,es kam kein richtiger Grau-bzw.D-Ton heraus.Also alles wieder abgestrahlt und mit verschiedenen Malfarben gewurschtelt.
Bisher hatten wir bei den Prettauteilen nur A-Farben und alles war bestens.
Die richtige Einfärbeflüssigkeit wurde benutzt,um das vorwegzunehmen.Die Brandführung ist auch o.k.,hat bisher gut funktioniert;Fiexierung der
Farbe bei 730°,1min.halte;Glanz bei 790,1min.halte.
Bin für Meinungen dankbar

gruss edubal ?(

2

Mittwoch, 24. März 2010, 20:13

Hallo Edubal,

wie hast Du denn die Rohlinge eingefärbt?, gemäß der Pinseltechnik (7 -5-3-1 von cervikal nach occlusal) , dann mit incisal lila das occlusale Drittel (1x) und ggf. mit incisal grau feine Keile zur incisalen Spitzen und in der Kaufläche? Ich färbe nach dem Sintern gern mit e.Max Farben ein und da gibt es ja auch Basic Farben wie gelb oder blau etc. Mit denen könntest Du ggf. von deinem "Braun" wegkommen, da dies wahrscheinlich bereits im Zirkon "steckt" . Ich habe bei einem ähnlichen Fall das Gerüst in D2 gefärbt und dann mit Shades ( ich glaube Shade 4 ) nach D3 abgetönt. Prettau ist immer etwas prickelig, da Ergebnisse nur bedingt vorhersehbar, aber mir gefällt es trotzdem oder vielleicht deswegen :D . Wichtig ist ja in erster Linie aus meiner Sicht, dass der Schmelzanteil bereits im Gerüst "richtig grundiert" ist, Dentinfarbe im Gerüst eher zurückhaltend und dann mit Shades, aber es kommt etwas auf die gewünschte Farbe an. A 3,5 schaffe ich mittlerweile quasi fast ohne Malen?

Vielleicht legst du mal eine Schicht Incisal 2 (e.Max) , das lilafarbene,über alles, falls dein Gerüst nicht schon zu dunkel ist und schaust, ob du dann Richtung D3 kommst... ach ja, was hast du denn für eine Stumpffarbe? bei Prettau auch nicht ganz unwichtig...bei e.Max gar elementar!!!!
Lass uns wissen, wenn was geklappt hat!!
Happy DAVINCI oder VAN GOGH ;)
Happy CADCAM !

;)Wolly

3

Mittwoch, 24. März 2010, 22:33

Hallo Wolly,Pinseltechnik 7-5-3-1 durchgeführt,dafür nehme ich mir auch stets genügend Zeit,incisal lila auch.aber mit dem e-max shade ist das noch
eine gute Idee,habe das gar nicht in Betracht gezogen,morgen wird diesbezüglich gehandelt.
Danke für den Tip-morgen mehr

edubal :rolleyes:

4

Freitag, 26. März 2010, 18:14

Gestern ging nichts mehr,keine Zeit.Kronen also mittels individueller Maltechnik zum ZA geschickt,heute früh Termin-feedback ZA drei Kronen
passen sehr gut,die vierte hat Frau Doktor nicht "reinbekommen",keine Ahnung warum-neue Abformung,Krone wiederholen.Von der Farbe nicht ein
Wort-ich fand sie auch sehr individuell,das Farbgefühl mit 17-jähriger Keramikerfahrung ist dann doch schon vorhanden-positiv sei bemerkt,dass
Frau Doktor gleich drei neue Prettaukronen in Auftrag gab (sie ist auch unsere beste Zirkonkundin)Nun ein paar Fragen,die ich habe.
Kann ich die Prettaugrünlinge nach der Colourrierung mit der Hand anfassen? Gibt es eine spezielle Pinzette? Wir nehmen ,auch beim Colourieren ,eine
Quarzpinzette,gefällt mir vom Gefühl nicht so gut.
Die Keramikglocke,die ich bei Prettau im Sinterofen über die Teile lege,bringt die bei Normalzirkon Punkte? Beim Colourieren (7-5-3-1)habe ich eher
selten das Gefühl,dass nach dem Sintern diese unterschiedliche Einfärbung auch wirklich sichtbar ist.Nehme mir wirklich Zeit dafür,aber wenn ich z.B.
mit lila 1-mal okklusal überpinsel,habe ich,bedingt durch das "trockene" Zirkon nicht so ganz das Gefühl,dass ich die Okklusalfläche optimal mit dem
Liquid eingepinselt habe.Als wir mit Prettau starteten, hatten wir noch kein lila Liquid für okklusal,haben dann lt.Beschreibung einen bzw. zwei Töne
heller bepinselt,die Okklusion sah aber immer so weisslich aus ohne Bemalung wäre es ein Problem gewesen-mit lila ist das auf jeden Fall besser.
Gibt es noch irgendwelche Ratschläge beim Colourieren?

edubal mit mehr Zeit :)

5

Samstag, 27. März 2010, 22:32

Hallo Edubal,

klingt ja leicht frustriert. Das Schöne bei Prettau ist die Vielfalt, aber eben auch das Problem.

Allein der Pinsel, die aufgenommene und wieder abgestrichene Menge Flüssigkeit können schon Einfluss haben. Ich coloriere mit Latexhandschuhen oder auch mal frei Hand mit dem Küchentuch oder Kleenex, wenn Du nicht zuvor Handcreme aufgetragen hast, stellt das beim normalen Hauttyp kein Problem dar. Einzelkronen sind ja eher die Seltenheit bei mir und bei Brücken habe ich ja den Steg, somit gibt es quasi keine "Anfassproblem" Mit Pinzetten , gleich welcher Art, fasse ich nur die Stege und nicht die Kronen an, aber ich tauche mittlerweile eigentlich nicht mehr sondern pinsele alles, so kann man auch beim normalen "transluzenten" Zirkon Farbverläufe generieren und braucht keine Pinzette:-)

Die Keramikhaube dient als Schutz vor Verfärbungen beim Sintern für alle Zirkone durch die Brennelemente, dies betraf meines Wissens aber nur die erste Generation (hab ich selbst auch..)

Zum Thema Lila...da kommt es auch auf die Farbe an. Bei A1/ A2 nehmen wir eine 70/30 Mischung aus Lila und A1 für occlusal/incisal und dann schon auch 2x einpinseln, ggf. mit gut abgestreiftem Pinsel hie und da noch etwas Incisal grau als "Einlage" für mehr Tiefe, aber wirklich sparsam. Occlusal keinesfalls orange oder braun, wenn dann am besten ein "Pünktchen" A4 oder B4 für die Tiefe.

Wenn du mit der 7-5-3-1 Regel nicht zufrieden bist , weil zu wenig Farbe, dann mach einfach mal 9-7-3-1 und dasselbe Spiel auch im Kroneninneren. Wichtig ist, den Pinsel immer komplett eintauchen und nur der Überschusstropfen vorsichtig abstreifen und darauf achten ,dass gut 1-1,5 cm der Pinselhaare aus dem Schaft herausragen, damit auch genügend Flüssigkeit aufgenommen werden kann.

Ich war heute beim Vollkeramik Zahngipfel in Kempten und da war abseits vom Zirkon auch Lithium-Disilikat, sprich e.Max Press, ein Thema. Ich kann,bei aller persönlichen Begeisterung für Prettau, für SZ-Einzelkronen weiterhin auf e.Max verweisen (Enrico schlag mich nicht! :-)), die haben da wieder sehr gut abgeschnitten, wobei wir erst die Tage bei A 3,5 LT eigentlich mit der Farbe auch nicht glücklich waren und hier immer mehr zu Verwendung der nächst helleren Farbe bei Maltechnik tendieren, wenn die Kronen recht dick sind ....,.... alles hat seine Tücken.

Ich kann nur empfehlen, mal eine paar Übungskronen oder ggf. auch Teststreifen aus Fräsresten in verschiedenen Stilen einzufärben und Dich so ranzutasten.

Freue mich über weiteres Feedback!
Happy CADCAM !

;)Wolly

6

Sonntag, 28. März 2010, 12:06

Hallo Wolly,zunächst mal vielen Dank für Deine fundierten Antworten.
Nochmal zum "Anfassen",hab ich richtig verstanden,dass Du die Grünlinge mit Latex/Kleenex anfasst?(Bei Brücken kein Problem durch den Steg)Kann
ich mir schwerlich vom Handling vorstellen Krone im Tempo und dann mit dem Pinsel colourieren.
Die Colourierung im Kroneninneren ist eine gute Idee,werde das die Woche mit umsetzen.
Bei A1/A2 mischt Ihr die 70-30 lila und A1 vorher gesondert an?
Zum Thema e-max,nimmst Du bei FZ-Kronen eigentlich immer die HT-Rohlinge?(einen Ton heller nehmen wir mittlerweise auch)
Habe morgen gerade drei e-max FZ-e,Stumpffarbe D3,wollte HTD2 nehmen(alles in Maltechnik)

edubal

7

Sonntag, 28. März 2010, 15:32

:D Hallo Edubal,

Anfassen mit Küchentuch/Tempo etc. ist kein Problem...haben wir nach dem Tauchen zum Abblasen ja auch schon so gemacht, warum dann nicht zum Malen ?

Kroneninnenseite sollte m.E. immer coloriert werden, damit hast du dann quasi durchgefärbt, aber alles hängt eben auch von der Wandstärke ab. Bei Prettaubrückengliedern kann man in jedem Falle die 9-7-5 Variante wegen der Gerüststärke wählen und dann bei den daneben liegenden Kronen eher 7-5-3 und eben auch im Innern.

Lila und Dentinfarbe separat anmischen und anwenden, mit dem Dentinfarbanteil schwächst Du eben etwas den Lilaton ab und am besten Testplättchen machen mit unterschiedlichen Pinselfrequenzen und Mischungsverhältnissen.

E.max HT Rohlinge in der Front abhängig von Wandstärke und Stumpffarbe...ich arbeite aber in der Front auch gerne mit LT, bemale als Wash und schichte diversen Schmelz und Effectmassen darüber....das "lebt" dann richtig...

diese Vorgehensweise funktioniert auch bei Prettau FZ wunderbar. Das wiederrum bei den Bruxern (angeblich 18 Mio Deutsche sind Knirscher?!?) , wie schon erwähnt gestalte ich dann quasi eine Kunststoffverblendkrone als Gerüst mit Kaukantenschutz aus Prettau Zr, Dentinstruktur labial aus Zr (und dabei an die Keramik denken!), Washbrand mit Effectmassen, ggf. Malfixierbrand und dann noch etwas Schneide /Transpa ......ge.....l !!! Das macht einfach Spass und wird wohl in absehbarer Zeit nicht von Maschinen gemacht werden, weil da einfach das 0er und 1er Prinzip nicht funktioniert :thumbup:

So jetzt hab ich genug aus dem Nähkästchen geplaudert.

Schönen Restsonntag!
Happy CADCAM !

;)Wolly