Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 8. September 2009, 18:28

maryland bruecken aus zirkon

hallo liebe fraesgemeinde,

ich bin grad dabei 2 maryland-buecken aus zirkon fertig zu machen.

nun die frage ist was verwendet man als adhesiv/zement ,oder wie muss man die vorbehandeln

hat jemand erfahrung damit oder soll man eher die finger davon lassen und diese maryland-bruecken konventionell

aus anderen materialien herstellen,die man kleben kann?

liebe gruesse aus virginia

martin

2

Donnerstag, 10. September 2009, 18:57

Hallo Martin,

gemäß deiner Frage stellt sich eben die Problematik der Vorbehandlung der Klebeflächen. Zirkon läßt sich eben nicht ätzen etc. daher wurde mir empfohlen, im Bereich des "Flügels" eine Platzhalter zu legen, damit eine dünne Schicht Keramik per Washbrand aufgebrannt werden kann, die dann ätzbar und klebbar ist. Ich habe selbst nur 2 derartige Brücken asu Zirkon gefertigt, bisher mit Erfolg :rolleyes: ( Eingliederung 2007).

Wichtig erschien mir auch der Hinweis in diversen Veröffentlichungen, nur noch "einflügelig" zu arbeiten, womit Torsionskräfte quasi auszuschließen sind und die Klebefläche weniger belastet wird, das gilt wohl auch bei Metall, wo einseitge Lockerungen der Klebeverbindung zu beobachten waren.
Happy CADCAM !

;)Wolly

3

Montag, 14. September 2009, 19:28

vielen dank wolly

wie immer hast du eine antwort auf, fast alle fragen die im forum gestellt werden :thumbsup: :thumbsup:

das mit den einseitigen maryland -bruecken ist mir neu ,hat scheinbar noch niemand in den USA veroeffentlicht

nach auskunft eines technikers aus australien den ich bei einem cadcam-kurs kennengelernt hab kann man auch glasurmasse auf die fluegel hauchduenn auftragen um sie zu kleben ,( werd's herrausfinden ob's klappt ,habs auf diese weise probiert)

hast du vielleicht einen link wo man das ueber die einseitigen MB"s nachlesen kann?

jedenfalls nochmals vielen dank

martin

5

Dienstag, 15. September 2009, 23:29

hey wolly', :thumbsup:

vielen ,vielen dank fuer den lesestoff,

seit ich nicht mehr in oesterreich bin (12 jahre sinds her )hab ich etwas den anschluss zu solchen

berichten verloren ,und es ist scheinbar etwas schwiriger solche hier in den "vereinigten' aufzutreiben.

vor allem wenn man nicht genau weis wo.

uebrigens der sandy von zz in atlanta hat auch bestaetigt das die porzellan beschichtung (oder auch glasur)

der fluegel funktionieren sollte (sofern das aetzen in der ordi gut gehandhabt wird :D )

schoene gruesse aus virginia

martin

6

Dienstag, 15. September 2009, 23:29

hey wolly', :thumbsup:

vielen ,vielen dank fuer den lesestoff,

seit ich nicht mehr in oesterreich bin (12 jahre sinds her )hab ich etwas den anschluss zu solchen

berichten verloren ,und es ist scheinbar etwas schwiriger solche hier in den "vereinigten' aufzutreiben.

vor allem wenn man nicht genau weis wo.

uebrigens der sandy von zz in atlanta hat auch bestaetigt das die porzellan beschichtung (oder auch glasur)

der fluegel funktionieren sollte (sofern das aetzen in der ordi gut gehandhabt wird :D )

schoene gruesse aus virginia

martin