Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 21. November 2014, 15:03

Implantatschlüssel erstellen

Hallo zusammen :love:

ich hab mal wieder eine Frage und ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Wenn ich ein indiv Abutment aus Zirkon modelliere habe ich auf meiner Klebebasis von ZZ keinen Rotationsschutz. Bisher habe ich dann das Abutment in die dazugehörige Krone eingesetzt, so auf meinem Modell in richtiger Lage fixiert und anschließend für den Behandler den Implantatschlüssel gefertigt.
Ist es möglich Abutment, Krone und Schlüssel zu modellieren und zu fräsen um das Abutment auf meinem Modell richtig zu positionieren?

Ich hoffe ihr versteht was ich meine 8|

Schönes Wochenende und danke für die Hilfe!!!


:thumbsup: :thumbup: :whistling:

2

Freitag, 21. November 2014, 17:35

Abutmetn und Krone darüber ist ja ned schwer.

Den Schüssel darüber sollt auch kein Problem sein , sogar wenst willst mit n schraubenloch.
Einfach wie ne Klebebrücke.

Aber ob das Wirtschaftlich/zeitlich gscheit ist weis ich nicht ?(
Wenn was nicht geht, so lang umadum schei*en bis es geht 8)

3

Freitag, 21. November 2014, 18:44

Ja Abutment und Krone kein Problem! Ab und zu hätte ich gerne nen Schlüssel.

Ist eben doch ein Problem bekomms ned hin :( zumindest ned ohne viel aufwand!


:thumbsup: :thumbup: :whistling:

4

Sonntag, 30. November 2014, 17:25

Das meinte ich, das ganze zu machen ist jetzt ned wirklich n Problem.
Aber Man ist wesentlich schneller wen man es aus manuell macht als digital.
Wenn was nicht geht, so lang umadum schei*en bis es geht 8)

5

Montag, 1. Dezember 2014, 18:22

hm... wie macht ihr das dann? Machen erst seit kurzem Abutments.
Ich habe bis jetzt die Krone (falls nötig) an das Abutment aufgepasst, dann beides aufs Model, Abutment festgewachst, leicht angeschraubt und Schlüssel gemacht, anschließend fest angezogen


:thumbsup: :thumbup: :whistling:

6

Montag, 1. Dezember 2014, 21:27

wieso hat deine Klebebasis keinen rotationsschutz????
bei Abutments nimmt wohl eine titanbasis mit hex und die hat eine verdrehsicherung

7

Dienstag, 2. Dezember 2014, 11:14

Hallo,

wir machen nur selten Übertragungsschlüssel, da wir meistens okklusal verschraubte Prettau Kronen machen.
Sollte es dennoch nötig sein, wie bei indiv. Abutments, dann benutzen wir natürlich auch die Klebebasen mit Rotationsschutz. Dann also Abutment auf das Modell und dann mit lichthärtendem Material (z.B. Picobello von Picodent) über das Abutment und Nachbarzähne einen Schlüssel fertigen.

Meistens braucht man auch bei zu zementierenden Kronen auf indiv. Imkplantat keinen Schlüssel: Krone mit Abutment in Situ bringen, Krone herunternehmen, Abutment festschrauben und dann die Krone wieder drauf. Ich behaupte mal, dass das auch ein unerfahrener Behandler so ganz gut hinbekommen sollte.

VG
Dirk

8

Dienstag, 2. Dezember 2014, 12:53

@ProDent-Neumann: Leider nein! Zahnarzt benutzt Friadent Ankylos ohne Rotationsschutz. Dann bleibt mir wohl nichts anderes über als so weiter zu machen!

Danke trotzdem :)


:thumbsup: :thumbup: :whistling:

9

Dienstag, 2. Dezember 2014, 14:10

Ich vermute eher, dass der Behandler den falschen Abformpfosten verwendet. Im Implantat müsste der Rotationsschutz vorhanden sein.
Dachte ehrlich gesagt, dass das ein Missverständnis sein muss - Einzelkronen ohne Rotationsschutz - da fällt einem echt nichts mehr ein...

10

Dienstag, 2. Dezember 2014, 16:06

Ja es gibt von Ankylos C-Pfosten (ohne) und X-Pfosten (mit), leider von Zirkonzahn die Titanbasen auch nur ohne Rotationsschutz, also egal was der Behandler benutzt :(


:thumbsup: :thumbup: :whistling:

11

Dienstag, 2. Dezember 2014, 20:56

Habe jetzt im Systemkatalog direkt nachgeschaut, die geben das ohne Rotationsschutz tatsächlich für Einzelkronen frei... Dafür hätte ich nicht die Nerven.
Nimm doch einfach die original-Klebebasis mit Indexierung.

12

Mittwoch, 3. Dezember 2014, 12:19

Die sind glei wieder doppelt so teuer und der Behandler muss dann auch die passenden Abdruckpfosten verweden.
Wenns gut läuft stellt er im neuen Jahr das Implantatsystem um und wir haben Rotationsschutz :)


:thumbsup: :thumbup: :whistling:

13

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 15:30

Um nicht auch noch auf die fehlenden Verdrehschutz zu kommen hier mal ein Ansatz den wir mal eine Zeitlang gemacht haben um den den Schlüssel herzustellen.

Das haben wir allerdings noch gemacht als wir mit dem Teleskop Okklusal vercshraubt abutments gemacht haben.

Sprich du speicherst dir das Modell mit dem Abutment als off Datei ab.

Dann erstellst du ein neuen Fall wo du z.b. Krone auf der Posi des Abutments machst ( okklusal verschraubt) und die Nachbarzähne dann Inlay/Inlayschale nimmst.(verblocken natürlich)
Legst deine Präpgrenze an den Nachbarzähnen so wie dein Schlüssel sein soll.

Am Abutemnt nimmste einfach den Rand.

Dann nurnoch Modellieren fertig.

Problem war damals nur immer du kannst das nicht mit dem Loch im Abutment machen. Sprich hab mir das Modell vor dem Schraubenkanal bestimmen gespeichert. Alle änderungen danach waren natürlich nicht mehr im Schlüssel. Was wiederrum dazu führte das der Schlüssel nicht mehr richtig passt wenn du es rausholst.

Das war dann immer Schlüssel aufpassen auf Abutement damit aufs modell und kleben...

Man könnte vielleicht probieren den nicht als Krone anzugeben sondern auch als inlay und nur die Wände als Boden zu nutzen so das das Loch eh frei ist.

Kannst ja mal probieren.

Grüße Philipp

14

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 17:53

Wenn er eh n abutment macht reicht es doch das er einfach die krone darüber macht und Mit den Auflägern verbindet.

wenn er n Loch drinn haben will dann muss er das Abutment zuerst speichern (nur das Abutment ohne schraubenkannal, nicht das STL) und dann ne Krone mit mauellen Schraubenkanal darüber machen. Und diese wieder mit den inlays verbinden

Aber das mit der Passung ist halt vorbei sobald man bissl was am abutment schleift.
Da hilft dann wieder nur scannen ..... und da is ma dann schon wieder anders schneller :D

mfg
Patrick
Wenn was nicht geht, so lang umadum schei*en bis es geht 8)

15

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 00:18

Danke für die Anreize, aber ich seh schon, des is mehr Arbeit am PC als bissi aufm Modell zu basteln! :D


:thumbsup: :thumbup: :whistling:

Ähnliche Themen