Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 21. April 2014, 19:39

Prettau verblenden

Seit gut vier Jahren arbeiten wir mit Prettau,versorgen über unzählige Einzelkronen,Brücken,Implantatstrukturen,Funktionsaufbisschienen eigentlich ein
sehr weites Feld in der ZT und das bis jetzt sehr erfolgreich;ist auch ein geiles Material.
Erstmals wollen wir demnächst eine vestibulär verblendete Prettau FZ-Brücke in Angriff nehmen.
Leider findet man dazu kaum Info`s im Netz,wird sicher auch nicht das grosse Problem sein.
Meine Fragen: Brenne ich bei 920° ,2min ? ,Rauht man die Verblendfläche an?, Lohnt sich der Einsatz von Dynamik Dentin? Muss das Gerüst
in entsprechender Form gestaltet werden? :?:
Grüsse aus dem hohen Norden edubal

2

Dienstag, 22. April 2014, 10:09

Mein Tipp:
http://www.zirkonzahn.com/de/education/k…hn-applications

anstatt hier in einem Dreizeiler eine Arbeitsanleitung zu verfassen 8)
Happy CADCAM !

;)Wolly

3

Mittwoch, 23. April 2014, 07:22

Okay auf der Seite war ich auch schon;leider ist ein Keramikkurs in Südtirol aufgrund des finanzellen Rahmens z.Z. nicht drin

gruss edubal

4

Mittwoch, 23. April 2014, 10:58

Moin,moin!

Wie steht´s denn in der Brenntabelle? (Wichtig!Ab 3g/pro Teil Aufheizrate auf 35 Grad senken.Sonst ist der "Kuchen"roh und "grell"!!)
Abstrahlen wie immer bei 2 bar 110 my Aluoxid.
Dynamik Dentin macht schon Sinn, ist aber abhängig von der Reduzierung.0,8....0,6....0,3.....es gibt verschiedene Techniken.Bei 0,3mm machts vielleicht kein Sinn da Du Dich im Schneidebereich bzw.Transpabereich befindest.Eher mit Transpamassen arbeiten.
Zur Gestaltung würd ich in der Galerie stöbern und einfach mal die Oberflächen studieren.Einfach nachmachen.....
Die Idee ist ja die Schneidekante in Prettau zu lassen um das chipping zu vermeiden.Nachteil ist aber die fehlende Transparenz.Mann muss halt abwägen von Fall zu Fall.Es gibt Patienten die wollen beissen und sind ästhetisch genügsam oder es gibt Patienten die wollen es "echt" haben.
Wir haben uns auf 0,6mm Reduzierung eingeschossen und tragen im Inzisalbereich noch ein bissl ab.Auch mit der Schneidekante gehen wir mittlerweile mehr zurück ,bis zur Hälfte....
Auf jedenfall mit Intensivmassen (blau,grau,violet,orange etc...) Nuancen setzen und alles mit Transpamassen überschichten.Das Prettau ist zwar transparenter aber blockt noch immer sehr.Im Bauchbereich würd ich ein "leichtes"Dentin nehmen oder ein Dentin mit Transpa abmischen.
Über Geschmack lässt sich ja streiten.......
Learning by doing.....alles Erfahrungssache...Angst muss man aber nicht haben ;-)

5

Mittwoch, 23. April 2014, 12:29

Besonders in der Front wirkt es schöner wenn die Verblendkeramik etwas mehr Platz bekommt. Bei hochschmelzender Keramik könnte der Verbund zum Zirkon besser sein, dafür brennt aber beim Keramikbrand bei hoher Temperatur die Einfärbung des Gerüsts aus. Die ganze Arbeit wird zu hell. Bei dunklen Farben also lieber niedrig schmelzende Keramik z.B. Ice nehmen. Sonst s. o.
Probieren ,probieren,notfalls Keramik runter schleifen und neu, geht ja viel besser als bei Metall.

6

Mittwoch, 23. April 2014, 12:35

Oh...... gute Info mit dem Farbverlust bei hochschm.keramik.
Bei wieviel Grad wird denn die ICE gebrannt?

7

Mittwoch, 23. April 2014, 13:25

Bei 820 Grad aha,dann ist unsere ja richtig niedrigschm.mit 750 Grad.....

8

Mittwoch, 23. April 2014, 20:26

Danke Leute für die Info´s ,besonders bei Alexo,ich denke das wrd laufen

gruss edubal :)