Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 21. März 2013, 15:48

NEU! Detection Eye

DETECTION EYE
Intraoralscanner zur digitalen Abformung im Patientenmund



Die Anwendung empfiehlt sich vor allem für Inlays, Onlays, Veneers, Antagonisten, Bissregistrate, kleingliedrige Brücken und Situationsmodelle.
Der handliche Scanner ist optimal in den Zirkonzahn Workflow integriert. Neueste Entwicklungen wie Sensortechnologie und ein Anti-Beschlag-System ermöglichen eine einfache, intuitive Handhabung und genaue Ergebnisse.


Mehr Infos hier !

2

Donnerstag, 21. März 2013, 17:44

Wo ich geh und steh seh ich MHT aber Eurer sieht am flottesten aus bis zu welcher Lückenbreite kann der gute noch sauber matchen ??? Beste Grüße HP

3

Dienstag, 26. März 2013, 15:38

Hey CADFAN :thumbsup:

Unserer Erfahrung nach geht eine 3-gliedrige Brücke in Ordnung, aber größere Spannweiten sollte man mit Vorsicht scannen. Hier hat man schon mit dem Verzug zu kämpfen – Bananeneffekt ;)
Durch die Weiterentwicklung unserer Software wird dieser mit der Zeit sicherlich weniger werden.
Zudem bedarf es beim Scannen auch Erfahrung. Okklusalfläche zuerst gleichmäßig und dann die Seitenstrukturen der Zähne (Vestibulärflächen).


Liebe Grüße,
LaRiSsA

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher