Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 19. Juli 2012, 11:27

Anpassung/Adaption der Arbeit an Nachbarzahn!

Klappt bei mir nicht!

Habe viel mit Double-Scan zu tun,daher war dieser Schritt nie notwendig.

Jetzt in den letzten Fällen hab ich es dann mal probiert und konnte nix anpassen.....

Wie schauts bei euch aus?

lg

2

Donnerstag, 19. Juli 2012, 13:38

Hey Alex,
was möchtest denn genau an den Nachbarzähnen abschneiden?
Handelt es sich um eine Einzelkrone, um eine Brücke, um ein Geschiebe usw. ?

Was mir oft aufgefallen ist, wenn man im Archiv EINEN Nachbarzahn im Archiv angibt, erscheint im Gruppenmenü des Modelliers der Nachbarzahn als "Nachbarzahn" - der Scan ist weißlich und hat andere Menüpunkte und funktioniert leicht anders - ist meiner Meinung nach effektiver und die Anpassung funktioniert schneller und einfacher
Wenn man aber hingegen mehr als einen Nachbarzahn im Archiv angibt, erscheint der Nachbarzahnscan im Gruppenmenü bei den Kiefer Scandaten - da kann es unter Umständen zu Problemen kommen - die Farbe des Scans ist dann graulich ( wie die Stumpfscans auch )

Grüße
Daniel

Ps: Wenn du jetzt das Projekt im Archiv änderst, vergiss nicht die Scandatei auch umzuschreiben

3

Freitag, 20. Juli 2012, 12:17

wenn man im Archiv EINEN Nachbarzahn im Archiv angibt, erscheint im Gruppenmenü des Modelliers der Nachbarzahn als "Nachbarzahn" - der Scan ist weißlich und hat andere Menüpunkte und funktioniert leicht anders


...wie meinst du das...was funktioniert anders bzw. wie?!

4

Freitag, 20. Juli 2012, 14:08

Ich versuche es mal durch diese Bilder zu verdeutlichen welche Unterschiede es denn gibt.

Bild 1 einen Zahn als Nachbarzahn angegeben
im Bild 1-2 sieht man, dass der Scan eine weißliche Farbe hat und unter "Extras" hat der Punkt "Scans bearbeiten" ein anderes Symbol.

Bild 2 zwei Zähne als Nachbarzähne angegeben
Bild 2-2, hier sieht man, dass der Scan eine grauliche Farbe hat und unter "Extras" gibt es diesesmal ein anderes Symbol.

Daraus folgt für mich, dass die Scans nun andere Programmierungen im Hintergrund haben.

Programmiert hab ich die Software ja nicht :) aber die Erfahrung sagt, falls es mit der zweiten Variante zu Problemen kommt mit dem Abschneiden der approximalen Durchdringungen, dann hilft Variante 1 eigentlich immer. Deswegen würde ich eher zur Variante 1 empfehlen.

Grüße
Daniel
»Daniel Support« hat folgende Dateien angehängt:
  • 1.JPG (180,86 kB - 50 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2013, 13:30)
  • 1-2.jpg (244,93 kB - 53 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2013, 13:30)
  • 2.jpg (267,86 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2013, 12:41)
  • 2-2.jpg (248,82 kB - 41 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2013, 12:41)

5

Sonntag, 22. Juli 2012, 13:24

was man alles so erfährt^^

danke dafür^^

6

Montag, 23. Juli 2012, 11:23

Ich würde in diesem Fall ja den distalen und den mesialen Kontakt abschneiden wollen.
Könnte ich dann zwei seperate Scans machen? Also im Scan Programm -in diesem Beispiel 33 und 35- manuell scannen. Kann ich in der Auswahl im modelier dann auch die scans seperat für die einzelnen Zähne beschneiden?

Grüße

Dirk

7

Montag, 23. Juli 2012, 13:05

Vielen Dank für den Tip auch aus von uns :)
_______________________________________________________________________________________________________

"Erfahrung ist der beste Lehrmeister. Nur das Schulgeld ist teuer."

Thomas Carlyle











8

Montag, 23. Juli 2012, 14:07

Da reicht es einfach nur einen Nachbarzahn im Archiv anzugeben, selbst wenn die Krone mesial und distal einen hat,
das Programm schneidet dann überall da ab wo durchdringungen zu dem "nachbarzahn" Scan sind...

grüße
Stefan

9

Montag, 23. Juli 2012, 14:34

Kein Problem, dazu ist man ja da :thumbsup:

An Dirk:
Auch wenn man zb nur den 33er als Nachbarzahn angibt, aber der 35er auch mit gescannt wird, werden beide Kontaktpunkte ( mesial und distal ) abgeschnitten.
Das gleiche ist beim Antagonisten, da sollte man auch nur einen Zahn als Antagonist angeben und nicht die ganze Zahnreihe. Das reicht auch vollkommen aus um alle okkl. Durchdringungen abzuschneiden.

Das alles funktioniert "nur" bei Arbeiten ohne Brückenglieder, weil wenn ein Brückenglied angegeben wird, sind auch die Brückenglieder in der Gruppe der Nachbarzähne. Diese Gruppe heißt im Scanprogramm "Healthy" und dort sind automatisch mehrere Zahnnummern aufgelistet. Dies führt wieder zu den "grauen" Scans im Modellier. Aber Erfahrungen haben gezeigt, dass die Probleme beim Abschneiden der approximalen Durchdringungen, fast nur bei Einzelelementen und Waxups auftreten.

Bei Unklarheiten könnt ihr gerne nachfragen.

Grüße
Daniel

edit: da war einer schneller :)

10

Montag, 23. Juli 2012, 15:29


Cool,Danke Daniel.War Gold wert der Tipp :-)

Nuuuurrrrr,nochmal zu den Pontics,wie schauts denn bei Brückengliedern bzw. Anhángern aus (Brücke 14-16,14 Anhänger in meinem Fall!)

Ich kriegs nicht hin.Hab mal Fotos angehangen.
»alexo« hat folgende Dateien angehängt:
  • cdc920a4.xl.jpg (76,24 kB - 25 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2013, 13:30)
  • ee75f413.xl.jpg (79,31 kB - 29 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2013, 13:30)

11

Montag, 23. Juli 2012, 15:52

kleiner tip von mir, bei Anhängern mache ich immer einen extra Gingiva Scan (bzw. du kannst dir auch die Dateibezeichnung umschreiben "......-gingiva.off")

dann musst du nur schauen, dass in dem Bereich der Auflagefläche kein "nachbarzahn-mesh" und im Bereich des Approximalkontaktes kein "Gingiva-mesh" ist. Dazu einfach aus dem Wizzard gehen und dann unter "extras" die jeweiligen Scans beschneiden.

so sollte es eigentlich Funktionieren.

alternativ kannst du natürlich auch wieder 2 Nachbarzähne angeben.. dann schneidet er dir auch den pontic am Zahnfleisch ab, leider erkennt er dann nicht wo zahnfleich und wo nachbarzahn ist.. und er "verzieht" dir das Brückenglied ziemlich komisch im interdentalraum.

grüße Stefan

12

Montag, 23. Juli 2012, 16:13

Hi stefan!

Schau mal.Will nicht die S**!!!!!!!!
»alexo« hat folgende Dateien angehängt:
  • f021d586.xl.jpg (92,8 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2013, 13:30)
  • e7c1535f.xl.jpg (98,95 kB - 26 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. Juli 2013, 13:30)

13

Montag, 23. Juli 2012, 16:39

nicht beachten... :thumbdown:

Zitat

hmm ok, dann versuch mal genau so wie du es jetzt hast, nur mit 2 angegebenen Nachbarzähnen, also mit den Healthyteeth. (graues Mesh)

sollte Funktionieren.

Probleme mit dem Abschneiden gibt es meist nur bei Einzelobjekten, nicht bei Brücken, so meine erfahrung.


Und dann noch für alle,
wenn man nur eine Krone hat und auch nur einen Nachbarzahn angegeben hat, dann schneidet er zwar die Durchdringungen Approximal ab, allerdings zeigt er die Durchdringungen nicht an, also wenn man das "antagonisten Fenster" öffnet und bei Nachbazahn das häcken reinmacht.

Das ist mir bei meinen zwei letzen Arbeiten aufgefallen, hab sie extra mal mit dem "Nachbarzahn" gemacht.

Grüße
Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stefan« (23. Juli 2012, 17:38)


14

Montag, 23. Juli 2012, 17:36

Habe gerade selbst nochmal bischen versucht.
das Approximale abschneiden Funktioniert anscheind nicht bei Brückengliedern. (schon bischen länger her meine letze Anhängerbrücke ;))

Da muss man wohl im Freiformen einen idealen Kontaktpunkt gestalten.

Sorry für die falsche Auskunft :S


grüße
Stefan

15

Montag, 23. Juli 2012, 17:47

Hab`s auch gerade nochmals getestet.War nix.
Daniel hatte mich angerufen und er ist mal ein paar Versionen durchgegangen mit mir.
Das Ergebnis war,das es nicht möglich ist bei Brückengliedern bzw.Anhängern weil das Programm nicht weiss wo mesial und distal ist.
In meinem Fall wollte das Fremdlabor noch eine Auflage 13 palatinal.Werde dann also náchste mal 13 als Onlay deklarieren und mir die Auflage+ Kontaktpunkt mit einer "Präp-Linie" markieren(So habe ich ein genaues Fitting).
Dann ein Verbinder zwischen quetschen,fertig.
Trotzdem schönen Dank für Deine Mühe+Zeit.
Bis die Tage,

lg